Tag 13 – Dies Land wird einmal dir gehoeren Simba

Das Fruehstueck gab es um 8, aber wer vorher noch schnell ne runde um den Block zippen wollte durfte das tun. Gesagt getan. Und dabei jede Menge Spass gehabt. Ich hab noch das Moerder und Dedektiv spiel eingebracht, was man auch so gut auf Huetten spielen kann. Immer wenn man allein mit einer Person ist, dann darf der Moerder einen Umbringen.. Hat super funktioniert. Ploetzlich wollte keiner mehr als erstes die Zipline benutzen. Und als letztes auch nicht. Und jeder hat den anderen misstrauisch beaeugt. Ein Heidenspass. An dem Tag haben wir dann auch das Baumhaus gewechselt zu dem Hammer Hammer hammer Baumhaus schlecht hin. 65m ueber dem Boden und richtig mies zu erreichen mit den Ziplines. Es hatte auch wieder 2 etagen. Eine fuer das Gemeine Volk und die Toilette und eine Art Honey Moon Suite (so wurde sie auf jeden genannt vom Guide). Die Paerchen wollten das unter sich aus machen, wer die extra abgeschiedenheit und den besseren ausblick bekommt. ABer bjoern wollte auch oeben schlafen und was soll ich sagen… juhu wir haben gewonnen. Gutes Haendchen gehabt (wie sich aber in der Nacht rausstellen sollte, war es nicht ganz so nett da oben gewesen.. doch dazu spaeter mehr). Jeder richtete sich also gemuetlich ein und der Guide hatte wirklcih recht als er sagte, man solle sein Number 2 (also Kacken) fuer dieses Baumhaus aufheben, weil es von der Aussicht echt der Hammer ist. Und es hat schon tatsaechlich Stil, beim im Hocken scheissen so eine Landschaft betrachten zu koennen. Doch das Haus hatte auch einige Nachteile fuer die etwas hoehenangst geplagten. Vanessa (Ami Girl) konnte den ganzen Tag dort nicht aufs Klo gehen, weil das Klo ziemlich nah am Gelaender stand und dazu noch abschuessig war. Es wird einem schon ziemlich mulmig dabei, zumal die Latten so breit angelegt sind, dass man gut zwischen ihnen durch auf den Boden gucken kann. Dies fand ich aber beim Duschen wesentlich beaengstigender, weil ich mir dachte… mmmh, wenn das Holz die ganze Zeit nass ist, dann wird es ja auch modrig, und dann bricht es viel schneller… Mit solch einer vorstellung ist es doch etwas gruselig dann duschen zu gehen. Aber naja die aussicht rettet alles… wenn auch der Wasserdruck eigentlich nicht vorhanden war und es nur so rausgepflaetschert ist. Vanessa meinte, sie wuerde halt in die Dusche Strullern. Sie entschuldige sich schon jetzt dafuer, aber sie koenne das Klo nicht benutzen… Noch schlimmer wurde es fuer sie, als sie gesehen hat wie man das Baumhaus wieder verlassen muss. Das war wirklich Angsturin erzeugend. Bisher waren die Ziplines immer so aufgebaut, dass man ziemlich nah am Hang war und der Abstand zwischen einem selbst und dem Boden nur langsam grosser wurde. Hier aber war man ganz oben und der Abstand war sofort beangstigend gross. Und das zweite Problem war, mann musste sich ganz an nah der Kante einklinken in das Seil. Sprich man musste wirklich sich an den Rand stellen und schaute dabei zwangslaeufig nach unten. Vanessa hatte einige Anlaeufe notwendig, nachdem sie eingesehen hat, dass dies der einzige Weg nach draussen war.

Am Nachmittag haben wir dann noch ein weiteres Baumhaus angeschaut (auch sehr schoen, aber nicht soviele Zipline drum rum) und zum Abschluss auch noch wieder gezippt, nachdem der Guide uns verlassen hatte. Es blieb eine ausgelassene heitere Stimmung und die Sticheleien nahmen kein Ende. Schlafenzeit war glaube ich um 10 oder sogar noch frueher… wir haben echt unser bestes gegeben, aber wenn mann um 5.30 schon isst, und es dann so dunkel ist, dann hilft irgendwie nichts mehr.

26.11.15 05:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen